Slide

Was ist Cranio-Sacral-Balancing?

Cranio-Sacral-Balancing bedeutet den Ausgleich zwischen Schädel und Kreuzbein herstellen. Es ist eine sanfte und effektive Methode, dem Körper die Möglichkeit zu geben sich selbst von Schmerzen und Blockaden zu befreien. Die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor), die im Schädel und der Wirbelsäule zirkuliert ist der Auslöser. Es bewegen sich dabei die knöchernen Strukturen (Schädelknochen, Kreuzbein).
Cranio-Sacral-Balancing gehört zu den komplementärmedizinischen Methoden.

Anwendung:

Cranio-Sacral-Balancing wird in liegender Position von Kopf bis zum Kreuzbein, Kopf, Nacken, Brust, Wirbelsäule und Becken angewendet.
Die Kleidung kann dabei angelassen werden.

Geschichte:

Zu Beginn des 20.Jahrhunderts entdeckte der amerikanische Osteophatiestudent William G. Sutherland das die Schädelknochen entgegen jeder Lehrmeinung nicht fest miteinander verwachsen sind, sondern das man die Knochen durch Bewegung verschieben kann.

Nach vielen Eigenexperimenten stellte er fest, das durch Druckanwendung der Schädelknochen rythmische Bewegungen spürbar sind. Bald entdeckte er auch die rythmischen Bewegungen beim Kreuzbein (Sacrum).

Später wurde diese Methode von Dr. John Upledger erfolgreich weiterentwickelt.

Biodynamisches Modell

Ziel jeder Intervention aus biodynamischer Sicht ist die Förderung der Selbstheilungskräfte durch eine Mobilisierung und Reaktivierung der primären inhärenten Rythmen (primärer respiratorischer Rhythmus, craniosacraler Rhythmus), verbunden mit einer Energetisierung.

Biomechanisches Modell

Das Biomechanische Modell basiert auf einen willkürlichen Mechanismus, welcher in der Motilität der Strukturen definiert ist. Praktisch setzen sich diese aus Extension und Flexion sowie der internen und externen Rotation zusammen.